Blitzumfrage: Pflanzliche Arzneimittel

"Zurück zu den Wurzeln": Natürliche Produkte ohne chemische Zusätze gewinnen zunehmend an Bedeutung. Ob Pflegeprodukte, Dekorative Kosmetik oder Arzneimittel.

Blitzumfrage: Pflanzliche Arzneimittel

Blitzumfrage

Was schätzen Sie an pflanzlichen Arzneimitteln (Phytopharmaka)? (mehrere Antworten möglich)

Gute Verträglichkeit

254 Stimmen, 64%

Weniger Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

172 Stimmen, 43%

Ganzheitlicher Ansatz

150 Stimmen, 38%

Ich vertraue der Heilkraft der Natur

228 Stimmen, 57%

Das Wirkungsspektrum von Heilpflanzen scheint mir breiter

72 Stimmen, 18%

Pflanzliche Mittel können synthetische Medikamente sinnvoll ergänzen

185 Stimmen, 46%

Weiß nicht, habe ich (noch) nicht verwendet

15 Stimmen, 4%

64 Kommentare

Anatevka71 • 16.08.18 - 10:39 Uhr

Dieses Potential sollte man stärker nutzen.

burg • 16.08.18 - 10:44 Uhr

Natur hat mich schon immer begeistert.

Venedig • 16.08.18 - 10:45 Uhr

Die verträglichste Form der Medikation sind meiner Ansicht nach. pflanzliche Arzneimittel, Was jedoch nicht zu generalisieren ist.

Michael.Kritter • 16.08.18 - 10:46 Uhr

Probieren und vergleichen!

PhiPhi • 16.08.18 - 10:46 Uhr

Können bei leichten Beschwerden gut eingesetzt werden. Allerdings sollte man auch hier immer vorab den Arzt fragen, ob es Wechselwirkungen geben kann

Dozent • 16.08.18 - 10:47 Uhr

Ich bin Krebspatient und habe nach meiner Op über 8 Jahre eine medikamentöse
Therapie absolviert. Diese Therapien sind wohl wirksam, haben aber viele und starke Nebenwirkungen. Dabei habe ich die Schulmedizin nicht negiert, habe aber mit Hilfe einer guten Apothekerin und durch Anregungen in der Selbsthilfegruppe die Nebenwir-
kungen besser bewältigen können.

gasihie • 16.08.18 - 10:50 Uhr

Back to Nature, dank den Globuli!!!

winklerin • 16.08.18 - 10:50 Uhr

Alternative Medizin ist immer gut

Falteneule • 16.08.18 - 10:56 Uhr

Pflanzliche Arzneimittel gab es schon seit Menschengedenken. Sie helfen sicherlich nicht überall und auch nicht gleich, aber wenn sie helfen sanft und meist ohne Nebenwirkungen.

rtv EXPERTEN-Team • 16.08.18 - 17:44 Uhr

@Falteneule: Da haben Sie sicherlich Recht, besten Dank für Ihre Meinung!

xanadutestet • 16.08.18 - 10:57 Uhr

Pflanzliche Medikamente sind meiner Meinung nach besser zu vertragen und haben nicht soviel Nebenwirkungen wie synthetische
Medikamente.....

Biker • 16.08.18 - 11:02 Uhr

Viele Krankheiten können mit pflanzlichen Heilmittel therapiert werden. Dies setzt allerdings Eigenverantwortung und manchmal mehr Zeit voraus. Trotzdem sollte man den gesunden Menschenverstand nicht aussen vor lassen und bei größeren Beschwerden zum Arzt gehen.

Krisha • 16.08.18 - 11:07 Uhr

Es kommt hier immer auf die Einsatzbereiche an z.B. als Ergänzung zu Arzneimitteln oder auch erst einmal rein natürlich behandeln finde ich sehr gut. Es gibt auch immer mehr Ärzte die nicht sofort mit der "chemischen Keule" eine Behandlung beginnen sondern alternativ arbeiten. Zudem finde ich persönlich die Schüssler Salze als Ergänzung und zum Aufbau des körpereigenen Mineralhaushaltes eine sehr gute Sache. Bei Unruhe, Schlafstörungen, Wechseljahrsbeschwerden, Konzentrationsstörungen können aber auch sehr gut ätherische Öle zum Einsatz kommen. Hier sollte aber auf Kontraindikationen und die richtige Anwendung geachtet werden. Sinnvoll ist es dabei eine/n Aromaprktiker/in zu Rate zu ziehen.

Giselle • 16.08.18 - 11:14 Uhr

Ich nehme verschiedene pflanzliche Mittel zur Unterstützung meiner Verdauung ein, da ich hiermit ziemliche Probleme habe. Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Auch kann ich diese über einen längeren Zeitraum einnehmen, als synthetische Mittel, ohne dass sie zur Gewöhnung führen.

marquard • 16.08.18 - 11:21 Uhr

Habe mit pflanzlichen Heilmitteln gute Erfahrungen gemacht.

Knuddelfix • 16.08.18 - 11:43 Uhr

Pflanzliche Heilmittel werden unterschätzt....neben der Schulmedizin bieten sie viele,ohne Nebenwirkungen, Einsatzbereiche! Allerdings als Zusatzmedizin....ohne die Schulmedizin geht es nicht......

joma1943 • 16.08.18 - 11:44 Uhr

Der Mensch sollte mehr der Naturmedizin vertrauen.

Nicky • 16.08.18 - 11:45 Uhr

Alternative Medizin ist immer gut.
ich habe persönlich schon gute Erfahrungen gemacht. Voraussetzung ist eine gute
Heilpraktikerin/ Heilpraktiker.

Elbdeichfee • 16.08.18 - 11:53 Uhr

Unter der Geburt wird häufig und sehr Erfolgreich mit Homöopathie gearbeitet. Auch bei meiner Hündin zeigt die Naturheilkunde beste Ergebnisse.

rtv EXPERTEN-Team • 16.08.18 - 17:44 Uhr

@Elbdeichfee: Spannend der Aspekt, auch bei Tieren auf die Kraft der Pflanzen zu setzen.

Fabisch • 16.08.18 - 12:08 Uhr

Ganz früher gab es nichts anderes und viele haben ihre Krankheiten damit kuriert. Also kann es so schlecht nicht gewesen sein. Die Menschheit existiert noch.

Micki • 16.08.18 - 12:09 Uhr

Ich versuche es immer erst mit Naturheilkunde so lässt sich manches kleine Wehwehchen auf die sanfte Art heilen.

flatterbinse • 16.08.18 - 12:12 Uhr

Es hat so erstaunliche Wirkung bei pflanzlichen Medikamenten bei meiner Familie und bei meinen Tieren gegeben. Das kann nicht allein auf den PLACEBO-Effekt geschoben werden, denn Tiere z.B. können sich nicht einbilden, dass die Tabletten oder Globulis sie geheilt haben. Immer mehr Mediziner unterstützen ihre Behandlung mit Naturheil-Mitteln.

Rhonda • 16.08.18 - 12:22 Uhr

Der ganzheitliche Ansatz u. a. die Unterstützung des Immunsystems und die Wirksamkeit von pflanzlichen Wirkstoffen ist ein hohes Gut das auch in der Schulmedizin immer besser genutzt wird. Glg Rhonda

timor77 • 16.08.18 - 12:30 Uhr

Die behandlung meiner Tiere zeigt mir immer wieder die Wirkung der Naturheilmittel habe volles Vertrauen in die Natur.c.r.

LadyCountry • 16.08.18 - 12:43 Uhr

nutze einige pflanzliche Wirkstoffe damit ich nicht nur das chemische Zeugs nehmen muss

Meggi • 16.08.18 - 12:56 Uhr

Bessere Verträglichkeit und weniger bis keine schädlichen Nebenwirkungen

feliU • 16.08.18 - 13:22 Uhr

Ich denke, dass die Organe nicht ganz so angegriffen werden, wenn ich pflanzliche Produkte zu mir nehme.

Gellika • 16.08.18 - 13:25 Uhr

Es wird der Volksgesundheit nutzen.

Svenja • 16.08.18 - 13:42 Uhr

Nehme seit Jahren nur Naturheilmittel bei kleineren Infekten,Gehe da erst gar nicht zum Arzt. Schaffe es damit meist, gesund zu werden.

mellymaus33 • 16.08.18 - 13:44 Uhr

Ich selber habe noch nicht viel mit natürlichen Mitteln gearbeitet aber habe vor kurzem ein pflanzliches Mittel versucht das eigentlich sehr gut geholfen hat

Angelacafe • 16.08.18 - 14:08 Uhr

Ich vertraue seit Jahren auf Naturmedizin..nicht nur..aber bei vielen Symptomen helfen Naturmittel sinnvoll..Allerdings braucht man Geduld..Natur braucht seine Zeit..Die Pflanzen wachsen ja auch nicht über Nacht

Sabine67 • 16.08.18 - 14:10 Uhr

Seit ich pflanzliche Arzneimittel benutze, bin ich viel seltener krank. Das körpereigene Immunsystem wird dadurch sinnvoll unterstützt, Außerdem treten deutlich weniger bis gar keine Nebenwirkungen auf. Schade, dass viele Ärzte immer noch auf chemische Mittel zurückgreifen anstatt die Kräfte der Natur zu nutzen.

rtv EXPERTEN-Team • 16.08.18 - 17:43 Uhr

@Sabine67: Besten Dank für Ihre ganz persönliche Meinung!

elsy • 16.08.18 - 14:26 Uhr

Bei kleineren Wehwechen helfen mir pflanzliche Mittel immer recht gut z.B.
Schnupfen, Husten Halsschmerzen

Tobias11 • 16.08.18 - 15:00 Uhr

Kann mich nur den anderen Kommentaren anschließen.Sehr gute und überaus positive Erfahrung.

Lillifee • 16.08.18 - 15:24 Uhr

Die Pflanzenkraft sollte man nicht außer Acht lassen. Man sollte aber immer einen Mediziner oder Apotheker zu Rate ziehen und nie eigenständig eine Therapie beginnen.

Move • 16.08.18 - 16:11 Uhr

@lillifee: Da kann ich mich nur anschließen!👍

Happychild • 16.08.18 - 17:07 Uhr

Bis zu einem gewissen Grad bevorzuge ich pflanzliche Mittel, die mir immer sehr gut helfen. Bei schwerwiegenden Problemen können pflanzliche Mittel immer noch zur Unterstützung hinzu genommen werden.

tobi • 16.08.18 - 17:51 Uhr

Bei manchen Krankheiten ist Naturheilkunde besser angebracht aber vorher mit einem Mediziner ab sprechen

Maryliciouz • 16.08.18 - 18:04 Uhr

Es ist echt schade, dass in der Vergangenheit die Geheimnisse und Heilkräfte der Natur immer weniger geschätzt wurde und dadurch für lange Zeit In Vergessenheit geriet!

gilla • 16.08.18 - 18:34 Uhr

Ich schätze die Naturheilkunde sehr und verwende diese auch bei
Schlafstörungen und mir wird dadurch geholfen.

Oscar99 • 16.08.18 - 18:57 Uhr

Pflanzliche Mittel sollten verstärkt eingesetzt werden

Colli • 16.08.18 - 19:22 Uhr

Ich nutze pflanzliche Mittel in Form von Tee, Umschlägen und Salben, die ich aus frischen und getrockneten Kräutern (teilweise aus der Apotheke) selbst herstelle, schon seit mehr als 40 Jahren. Bisher habe ich damit beste Erfahrunge gemacht und konnte auch Bekannten schon mit meinen Tipps helfen. Pflanzliche Mittel sind bei mir immer erste Wahl, dazu gesunde Ernährung und tägliche Bewegung ist meine Basis für gute Gesundheit, sodass ich bis heute keinerlei chemische Arzneimittel einnehmen muss.

frechemaus • 16.08.18 - 19:23 Uhr

Ich nehme so wenig wie möglich die Arznei der Pharmaindustrie. Nur wenn es sich gar nicht vermeiden lässt. Die unterdrücken nur die Syntome und machen die Pharmaindustrie reich. Auch die richtigen Viitamine helfen mir zu einem guten Wohlbefinden. Jeder sollte sich damit mehr beschäftigen

Huehnchen • 16.08.18 - 20:06 Uhr

Finde die pflanzliche Arznei gut, aber bei bestimmten Krankheiten hilft diese leider nicht und man sollte deshalb auch zum Arzt gehen und sich dort auch eventuell die chemische Keule verabreichen lassen. Spreche aus Erfahrung.

ramera • 16.08.18 - 21:50 Uhr

Meine Hausärztin ist Homöopathin und ich fahre damit sehr gut. Während meiner Dienstzeit einige Jahre in einer Apotheke mit homöopatischen Mitteln hat mir gezeigt, das uns die Natur viel sanfter helfen kann. Die viele Chemie, auch in Lebensmitteln macht uns Menschen kaputt. Es geht nur um immer mehr Geld verdienen. Klar, es gibt auch Krankheiten, wo die Naturheilkunde zu mild ist, aber Chemie sollte die Ausnahme bleiben. Aber das verstehen viele Menschen nicht. Sie haben jetzt Schmerzen und möchten, das sie jetzt und sofort aufhören. Auf alle Fälle kann man bereits mit einer gesunden Lebensweise einigen chemischen Medikamenten paroli bieten. Ich bin 56 und benötige nicht eine einzige Tablette. Trotzdem sind unsere tollen Ärzte, die wir in Deutschland haben, nicht wegzudenken. Danke, das es sie gibt.

scerni269 • 16.08.18 - 22:26 Uhr

Auch wenn man auf pflanzliche Medikamente setzt können diese Wechselwirkungen haben, also auf jeden Fall den Apotheker oder Arzt fragen und informieren welche man einnimmt. Habe eine Ärztin die für beides offen ist und mich optimal unterstützt, soviel Chemie wie unbedingt nötig (nach Schlaganfall) und den Rest mit Naturmedizin und gesunder Ernährung. Mein Tipp: Die Ernährungsberatung der Krankenkasse

Pferdelady • 16.08.18 - 22:48 Uhr

Ich vertraue eher der Natur, trinke viel Tee, je nach Befinden bestimmte Sorten mit Kräuter. Besonders gut finde ich Homöopathie, Da habe ich super Erfahrungen gemacht bei mir selbst , wie auch bei meinen Tieren. Das richtige Mittel hilft innerhalb kurzer Zeit!
Schulmedizin ist auch wichtig und unverzichtbar, jedoch versuche ich wenn möglich den chemischen Arzneimitteln aus dem Weg zu gehen, wenn es vermeidbar ist. Ich würde mir von den Ärzten wünschen, das sie den Blick fürs "Ganzheitliche" bekommen, anstatt rein das Problem zu behandeln.

borstelinchen • 16.08.18 - 23:04 Uhr

Mein Motto:bei leichten Beschwerden auf jeden Fall, bei größeren Problemen in Absprache mit der Schulmedizin.

Radsportfreund • 17.08.18 - 09:59 Uhr

Die Natur bietet viele Möglichkeiten, oft sind diese nicht bekannt. Trotzdem glaube ich, das man auch der Schulmedizin Vertrauen schenken muss. Nicht alles aus der Natur wirkt dann so, wie man es erhofft. Der Körper ist ein Individium das manchmal nicht so mitmacht, wie wir uns es wünschen. Daher Schulmedizin an erster Stelle und die Natur als Ergänzung nutzen.

Sigrid • 17.08.18 - 15:42 Uhr

Da wir biologische Wesen sind, können uns auch hauptsächlich biologische Stoffe helfen. Wir sind nicht in der Lage, zu viel Chemie zu verstoffwechseln. So entstehen Nebenwirkungen.

Monikarehse • 17.08.18 - 19:28 Uhr

Homöopathische Mittel haben mir geholfen meine Schuppenflechte zu mildern ich bin von den Mitteln überzeugt.

Nach oben