Blitzumfrage: Pflanzliche Arzneimittel

"Zurück zu den Wurzeln": Natürliche Produkte ohne chemische Zusätze gewinnen zunehmend an Bedeutung. Ob Pflegeprodukte, Dekorative Kosmetik oder Arzneimittel.

Blitzumfrage: Pflanzliche Arzneimittel

Blitzumfrage

Was schätzen Sie an pflanzlichen Arzneimitteln (Phytopharmaka)? (mehrere Antworten möglich)

Gute Verträglichkeit

254 Stimmen, 64%

Weniger Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

172 Stimmen, 43%

Ganzheitlicher Ansatz

150 Stimmen, 38%

Ich vertraue der Heilkraft der Natur

228 Stimmen, 57%

Das Wirkungsspektrum von Heilpflanzen scheint mir breiter

72 Stimmen, 18%

Pflanzliche Mittel können synthetische Medikamente sinnvoll ergänzen

185 Stimmen, 46%

Weiß nicht, habe ich (noch) nicht verwendet

15 Stimmen, 4%

64 Kommentare

Beleza • 17.08.18 - 20:55 Uhr

Ich habe damit schon sehr gute Erfahrungen gemacht und das alles ohne Nebenwirkungen.

Babsi • 17.08.18 - 22:03 Uhr

Bei natürlichen Arzneimitteln hat man das Gefühl, die gesündere Arznei zu nehmen.

Sonnenschein58 • 18.08.18 - 10:35 Uhr

Hilft manchmal besser und ohne Nebenwirkungen. LG

Ingeborg • 18.08.18 - 18:50 Uhr

Wir nehmen schon viel zu viel Chemie zu uns, da ist mir die pflanzliche Alternative sehr willkommen und soweit ich es beurteilen kann, hilft es meist in ähnlicher Weise..

Urostahebw • 19.08.18 - 20:55 Uhr

Bei leichteren Erkrankungen versuche ich grundsätzlich erst einmal die altbewährten Hausmittel auf Pflanzenbasis. Zum Beispiel hilft beim ersten Kratzen im Hals immer sehr gut das in kürzeren Abständen vorgenommene Gurgeln mit Teebaumöl. Damit habe ich so manche Halsentzündung schon im Keim erstickt. Und Teebaumöl hilft noch bei vielen anderen Beschwerden, so daß es in keinem Medizinschränkchen fehlen sollte. Auch Heilerde, innerlich wie äußerlich angewendet, ist so ein Tausendsassa. Oder Natron, Apfelessig, Knoblauch....Ein Flop war allerdings der von der Frauenärztin vor 25 Jahren verschriebene Mönchspfeffer. Er sollte eine gewünschte Schwangerschaft fördern. Effekt: null! Dafür die Chemie-Hormon-Bombe: Effekt: 2 tolle Kinder!

gleveren • 19.08.18 - 21:48 Uhr

Sie können bei die Gesundheit fördern

Babs • 20.08.18 - 00:11 Uhr

Ich muss wegen einer Erkrankung diverse Medikamente nehmen und seitdem verwende ich für leichtere Krankheiten, wie z.B. Erkältung, gerne pflanzliche Mittel und habe damit gute Erfahrungen gemacht.

Lucy47 • 20.08.18 - 16:26 Uhr

Das gute Gefühl bei pflanzlichen Mitteln geht oft einher mit sehr gutem Erfolg. Chemie ist dann gar nicht mehr nötig.

Karima • 21.08.18 - 21:59 Uhr

ich vertraue der Natur..nehme kaum chemische Arzeneimittel..ernähre mich gesund und bin viel an der frischen Luft,da kommt auch kaum eine Krankheit zum Ausbruch.

Peggy • 22.08.18 - 13:52 Uhr

Zum Glück, war ich seit meiner Kindheit nicht mehr ernsthaft erkrankt. In den Wintermonaten, wo es dann mal zu einer Erkältung kommt, nehme ich gerne pflanzliche Medikamente. Man muss ja nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen. :)

Silbermond • 23.08.18 - 03:44 Uhr

Bessere Verträglichkeit. Unterstützt von meiner Krankenkasse.

barbwire1de • 25.08.18 - 13:51 Uhr

Ich schätze die gute Verträglichkeit

Pape • 26.08.18 - 17:43 Uhr

Keine Nebenwirkungen und natürliche Substanzen die auch zum Erfolg führen.

Crissi56 • 27.08.18 - 07:19 Uhr

Ich schliesse mich meinen Vorrednern an, pflanzliche Arzneimittel sind natürliche Substanzen, haben eine bessere Verträglichkeit, keine Nebenwirkungen, werden auch von meiner Krankenkasse übernommen.
Denen vertraue ich mehr, als den herkömmlichen, teuren, chemischen Arzneimitteln.

Nach oben